logo
US-WAHLEN

«Gemeinsam stärker» mit Hillary Clinton

29. Juli 2016
Am letzten Abend ihres Wahlparteitages in Philadelphia boten die Demokraten erneut eine perfekt inszenierte Show. Die Partei stellt sich nun als Kraft eines in Diversität wurzelnden Patriotismus dar, die eine warmherzige Kämpferin für soziale Gerechtigkeit in das Weisse Haus schicken will: Hillary Clinton.

Wie bereits am Montag notiert, konnte der Unterschied zwischen den Wahlparteitagen der grossen Parteien in den USA nicht tiefer sein. Die Republikaner in Cleveland boten vorige Woche eine lieblos zusammengestückelte Parade von Hassreden und dumpf-dröhnender Rockmusik. Die Demokraten in... Mehr...
SODASTREAM

Erzwungener Umzug macht sich bezahlt

29. Juli 2016
Von der Westbank nach Südisrael.

Die Firma SodaStream hat 300 neue Arbeiter für ihre Produktionsstätte in Südisrael eingestellt. Die Firma, die unter internationalen Beschuss gekommen war, als sie noch in der Westbank domiziliert gewesen war, beschäftigt jetzt 1400 Mitarbeiter im Industriepark Idan Hanegev... Mehr...
GAZA

«Hamas gräbt pro Monat 10 Kilometer Tunnels»

29. Juli 2016
Warnungen israelischer Offizieller.

Die den Gazastreifen kontrollierende Hamas-Bewegung grabe jeden Monat über 10 Kilometer Tunnels, die von Gaza nach Israel führen würden. Das erklärten israelische Verteidigungs- und diplomatische Offizielle. Einige der Tunnels seien nicht zu entdecken. Diese Schätzungen... Mehr...
BELGIEN

«Ihr alle hättet vergast werden sollen!»

29. Juli 2016
Jüdischer Tennisspieler arg beschimpft.

Ein belgischer Tennisclub hat den Spieler Alain Verlaak suspendiert, weil er einem jüdischen Konkurrenten auf dem Spielfeld an den Kopf geworfen hatte: «Alle von Euch hätten vergast werden sollen.» Verlaak machte die Bemerkung zu einem Maccabi-Spieler in Antwerpen, wie die... Mehr...
SCHOTTLAND

Juden fühlen sich weniger angenehm und unsicherer

29. Juli 2016
Umfrage des Rats der schottischen Juden.

Juden in Schottland fühlen sich in ihrem Land in den letzten Jahren zunehmend unangenehm. Das geht aus einer dieser Tage veröffentlichten Umfrage des Scottish Council of Jewish Communities (ScoJeC) hervor. Hierbei handelt es sich um die Dachorganisation der Juden Schottlands. Demnach... Mehr...
TÜRKEI

Erdogans ungehinderte Säuberungswelle

29. Juli 2016
An der Reihe sind jetzt militärisches Personal und Medienprodukte.
Der türkische Präsident Tayyep Recep Erdogan setzt die nach dem missglückten Putsch begonnene Säuberungswelle mit einer sondergleichen Zielstrebigkeit fort, die Verfechtern der Theorie neue Nahrung verleiht, wonach der Staatsstreich nichts anderes war als eine von Erdogan selbst... Mehr...
YAALON-LIEBERMAN

Ex-Verteidigungsminister und sein Nachfolger liegen sich in den Haaren

28. Juli 2016
Yaalon spricht vom «Bandenchef» Lieberman.

Die verbalen Kontroversen zwischen dem israelischen Verteidigungsminister Avigdor Lieberman und seinem Vorgänger Moshe Yaalon – er räumte den Posten nicht freiwillig, sondern auf Geheiss von Regierungs- und Parteichef Netanyahu – nehmen an Intensität sichtlich zu.... Mehr...
ARGENTINIEN

Kommen 3000 Syrer ins Land?

28. Juli 2016
Jüdische Persönlichkeiten äussern Sicherheitsbedenken.

Jüdische Führungspersönlichkeiten in Argentinien haben die Behörden des Landes aufgerufen, Sicherheitsgarantien zu gewährleisten, nachdem dieses lateinamerikanische Land sich anschickt, 3000 syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Diese Menschen sollen Argentinien im Rahmen... Mehr...
FRANKREICH

Jüdische Stimmen verlangen besseren Schutz für die Bürger

28. Juli 2016
Gemeinsamer Aufruf von Oberrabbinat und Consistoire.

Jüdische Persönlichkeiten in Frankreich appellierten nach dem Anschlag zweier Personen gegen eine Kirche bei Rouen an ihre Regierung, die Massnahmen zum Schutz von Bürgern vor Terror zu verstärken. «Wir rufen die Regierung dringend auf, die notwendigen Massnahmen zu... Mehr...
SYRIEN

Israel lässt erstmals Hilfsgüter nach Syrien transportieren

28. Juli 2016
Bildung, Medizin und Nahrungsmittel für das bürgerkriegsversehrte Land.

Zum ersten Mal seit Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs vor fünf Jahren bewilligte die israelische Regierung jetzt die Lieferung humanitärer Hilfe auf syrisches Territorium unweit seiner Grenze. Das erzählte der amerikanisch-israelische Geschäftsmann Moti Kahana am Mittwoch... Mehr...
EUROPÄISCHE UNION

Kritik an Zerstörung palästinensischer Häuser

28. Juli 2016
«Zwischen 2009 und 2013 nur 44 Baubewilligungen».
Lars Faaborg-Andersen, der EU-Botschafter in Israel, kritisierte am Mittwoch Israel scharf für die Zerstörung palästinensischer Häuser in Zone C der Westbank. Der Zorn der Europäer ist wahrscheinlich in erster Linie darauf zurückzuführen, dass laut EU-Angaben... Mehr...
US-WAHLEN

Starke Worte für Hillary

28. Juli 2016
Tag Drei der demokratischen Wahlversammlung bot weitere Höhepunkte. Doch vor Beginn der Veranstaltung stahl Donald Trump die Show.

An einer Pressekonferenz am gestrigen Mittag in Florida sandte Donald Trump ein Signal der Hoffnung an Russland aus. Der Geheimdienst Wladimir Putins möge doch jene 30'000 Emails hacken, die Hillary Clinton von ihrem privaten Server als Aussenministerin entfernen liess. Trump hatte zuvor... Mehr...
UKRAINE

Brandbomben gegen Grabstätte einer chassidischen Berühmtheit

27. Juli 2016
Aryeh Leib war wichtiger Schüler von Reb Dov Ber von Mezeritch.

Zunächst nicht identifizierte Individuen schleuderten am Sonntagabend Brandbomben gegen die Grabstätte des 1811 verstorbenen Aryeh Leib, einen wichtigen Schüler des Dov Ber von Mezeritch, ein einflussreicher chassidischen Rabbiner des 18. Jahrhunderts. Der Zwischenfall trug sich in... Mehr...
ATTACKE IN FRANKREICH

«Angriff auf französische Kirche ist Angriff auf alle Religionen»

27. Juli 2016
Stellungsnahmen der Präsidenten des Europäisch-Jüdischen Kongresses, des Jüdischen Weltkongresses und des Staates Israel.
Die Attacke auf die katholische Kirche in Saint-Etienne-du Rouvray in der französischen Normandie sei eine «Attacke gegen alle Religionen», sagte Moshe Kantor, der Präsident des Europäisch-Jüdischen Kongresses (EJC). Bei dem Anschlag wurde der 84jährige Priester... Mehr...

WARSCHAU

Gedenkmarsch für Ärzte und Schwestern, die in Ghettos arbeiteten

27. Juli 2016
700 Teilnehmer in der polnischen Hauptstadt.

Rund 700 Menschen marschierten durch die Strassen von Warschau zur Erinnerung an die Ärzte, Krankenschwestern und andere im Gesundheitswesen tätig gewesenen Menschen, die jüdischen Einwohnern in den Ghettos während des Zweiten Weltkriegs geholfen haben. Der Marsch begann am so... Mehr...