logo
Juni/Juli 2015, 81. Jahrgang, Ausgabe 3 Ausgabe: Nr. 3 » 5. Juni 2015
NAHOST ERSTER WELTKRIEG

Geburt in Schmerzen

Marcel Serr, 5. Juni 2015
Der Erste Weltkrieg hatte für den Nahen Osten weitreichende Folgen und ist bis heute die Wurzel für die Instabilität der Region.

Der Erste Weltkrieg markiert die Geburtsstunde des modernen Nahen Ostens. Obgleich es sich nur um einen Nebenschauplatz handelte, ist die heutige Staatenwelt eine direkte politische Folge des Krieges zwischen dem Osmanischen Reich und Grossbritannien.
Im Gegensatz zur Pattsituation... Mehr...
EDITORIAL

Der längste Abschied

5. Juni 2015




Die Krise maghrebinischer Juden begann nicht erst 1948. Die Gründung Israels markiert zwar den tiefsten Einschnitt in der jüdischen Geschichte Nordafrikas und des muslimischen Nahen Ostens. Aber ehe Pogrome und die Zukunft in einem eigenen... Mehr...
EDITORIAL

The Longest Goodbye

5. Juni 2015

The existential crisis of Maghrebi Jews did not just start in 1948, when the foundation of Israel brought about a deep rupture in the history of Jews in North Africa and the islamic Middle East. But before pogroms and a future in their new nation state compelled ancient communities into... Mehr...
MAROKKO STERBENDE GEMEINDEN

«In sieben Jahren ist es vorbei»

Franziska Amsel Muheim, 5. Juni 2015
Mit Ausnahme der Gemeinde in Casablanca nähert sich das marokkanische Judentum nach über 2000 Jahren seinem Ende.

Der vielbesungene Himmel über Marrakesch leuchtet an diesem Samstagmorgen im Februar 2015 schöner als Worte es beschreiben können. Gueliz, der moderne Stadtteil, ist noch verschlafen, die ersten Männer versammeln sich in den Cafés, einige muntere Touristen sind... Mehr...
EMIGRATION FRANCE

A Jewish Success Story

Danny Leder, 15. Juni 2015
Seven hundred thousand Jews left the Maghreb, where their ancestors had lived for 2,300 years. In France they brought the largest Jewish community in Europe to full bloom.
There is a small snack bar on the path between the bus stop I use most frequently and my Paris apartment. It offers chicken sandwiches with spicy sauce that I often cannot resist. The non-descript establishment is run by a Muslim family with Tunisian roots. It has a “Halal” sign, meaning... Mehr...
FEZ JÜDISCHE STADT

Das kulturelle Erbe der «Mellah»

Michelle H. Craig, 5. Juni 2015
Das jüdische Viertel von Fez ist über 500 Jahre alt. Der Niedergang der «Mellah» setzte lange vor der Abwanderung der marokkanischen Juden nach Israel ein. Ein Schlüsselereignis waren die international beachteten Kämpfe um das jüdische Viertel im April 1912.

Am 17. April 1912 rebellierten Truppen des Sultans Abd al-Hafiz in Fez gegen die Errichtung eines französischen Protektorats über Marokko. Bis zum 19. April hatten französische Einheiten den Aufstand niedergeschlagen. Die Plünderungen marokkanischer Soldaten und der... Mehr...
BEIRUT ZWISCHEN ALLEN FRONTEN

«Ein wunderbarer Ort für uns Juden»

Andreas Schneitter
, 5. Juni 2015
Die jüdische Bevölkerung von Beirut ist praktisch verschwunden – aber die grosse Synagoge im Herzen der Stadt wurde in den vergangenen Jahren renoviert. Wozu?

Einer ist während Wochen krank. Jeden Anruf wimmelt er mit dem Hinweis auf seine Gesundheit ab. Ein anderer sagt: «Wir reden seit zwei Jahren nicht mehr mit den Medien. Aus politischen Gründen. Mehr gibt es nicht zu sagen. Kommen Sie in einem Jahr wieder.» Und... Mehr...
TURKEY EMIGRATION

A Shrinking Community on the Bosporus

Ilan Ben-Zion, 5. Juni 2015
A stagnating economy, growing anti-Semitism and authoritarian tendency pressure Turkey´s ancient Jewish community.

Five centuries after Sultan Bayezid II welcomed Sephardic Jewish refugees to Istanbul, Turkey’s Jewish community is slowly dwindling. Faced by rising anti-Semitism, increasing authoritarianism and dire economic circumstances, young Turkish Jews have increasingly set their sights on... Mehr...

IRAK HISTORISCHE SYNAGOGE

Krieg gegen kulturelle Vielfalt

Peter Schwartzstein, 5. Juni 2015
Viele historische Stätten im Irak sind seit der amerikanischen Invasion beschädigt worden. Bedroht von der barbarischen Terrormiliz IS, macht das Schicksal der alten Synagoge von Alqosh die Herausforderungen an Denkmalschützer im Irak anschaulich.

Ruinen und zerbombte Gebäude sind in Alqosh keine Seltenheit. Doch die Synagoge in der Stadt im nördlichen Irak bietet einen besonders traurigen Anblick. Hier soll das Grabmal des biblischen Propheten Nahum liegen. Muslime, Juden und Christen verehren ihn gleichermassen, da er... Mehr...
CAIRO DEPENDENTS OF THE GOVERNMENT

Survival on the Nile

Jenna Krajeski, 5. Juni 2015
The Jewish Community in Egypt is small and aging. But the mostly female members are not giving up their struggle for survival.

In the 1950s, following the creation of Israel, the majority Egypt’s some 80,000 Jews were forced out of the country. But Shehata Haroun refused to leave. Shehata was a prominent leftist and an activist, and although he was often jailed for his views or his religion, he knew that if... Mehr...
OSMANISCHES REICH GESCHICHTE

Willkommen, geschützt, benutzt

Regula Heusser Markun, 5. Juni 2015
Juden haben das Leben in der östlichen Mittelmeermetropole Istanbul geprägt - bis das Osmanische Reich seinen Niedergang fand.

Meine Brüder und Lehrer, Freunde und Bekannte! Ich, Isaak Zarfati, der ich aus Frankreich stamme, in Deutschland geboren bin … rufe euch zu: dass die Türkei ein Land ist, in dem Nichts fehlt. Wenn ihr einwilligt, so kann es euch gut gehen. Ihr könnt sicher durch die... Mehr...
STANDPUNKT

Trübe Aussichten am Bosporus

Ilan Ben-Zion, 5. Juni 2015
Die türkisch-jüdische Gemeinschaft schrumpft schier unaufhaltsam. Ursachen sind eine schwächelnde Wirtschaft, der wachsende Antisemitismus und die autoritäre Herrschaft von Präsident Erdogan.

Vor 500 Jahren hiess Sultan Bayezid II. sephardische Flüchtlinge aus Spanien in Istanbul willkommen. Heute schrumpft die jüdische Gemeinde der Türkei langsam, aber anscheinend unaufhaltsam. Im Lande nehmen Antisemitismus und autoritäre Herrschaft zu, während die... Mehr...
LEVANT WORLD WAR ONE

Rebirth into Chaos

Marcel Serr, 5. Juni 2015
World War One broke the order the Ottoman Empire had enforced over the Middle East for centuries. A new stability is yet to be established.

World War I marks the birth of the modern Middle East. Today›s world of states is a direct political result of the war between the Ottoman Empire and Great Britain, though it was only a sideshow.
In contrast to the stalemate in the European trenches, the Middle East conflict... Mehr...
KAIRO UNTER POLIZEISCHUTZ AM NIL

Sieben Aufrechte am Nil

Jenna Krajeski, 5. Juni 2015
Die jüdische Gemeinde Ägyptens ist vorwiegend weiblich, klein und altert. Dennoch hinterlässt ein Augenschein am Nil den Eindruck einer lebendigen Gemeinschaft.

Nach der Gründung Israels wurde die Mehrheit der rund 80 000 ägyptischen Juden aus ihrer Heimat vertrieben. Shehata Haroun jedoch weigerte sich, das Land zu verlassen. Als prominenter Aktivist auf der politischen Linken war Shehata zwar wiederholt für seine... Mehr...

PARIS IMMIGRATION

Eine jüdische Erfolgsstory

Danny Leder, 15. Juni 2015
700 000 Juden verliessen den Maghreb, wo ihre Vorfahren seit 2300 Jahren ansässig gewesen waren. In Frankreich brachten sie die grösste jüdische Gemeinschaft Europas zum Erblühen.
Auf dem Weg zwischen der von mir am häufigsten benützten Bushaltestelle und meiner Pariser Wohnung liegt eine kleine Imbissstube. Diese bietet Hühnersandwiches mit scharfer Sosse an, denen ich oft nicht widerstehen kann. Eine muslimische Familie mit tunesischen Wurzeln führt das... Mehr...
» zurück zur Auswahl